«Alles liebi» wünscht Leila Grolimund jeweils am Ende der Wetteraussichten. Doch damit ist nun Schluss. Die Aargauerin will nicht weiter in Deutschland bleiben: «Nach sechs Jahren in München zieht mich das Heimweh zurück in die Schweiz. Ich will näher bei meiner Familie sein.»

Für viele Fans, die die Wettervorhersagen auf Schweizerdeutsch wohl häufig vor allem wegen der attraktiven Moderatorin schauten, ziehen somit dunkle Wolken am Himmel auf. Am nächsten Mittwoch wird die 30-Jährige zum letzten Mal das Wetter auf Sat.1 präsentieren.

Wohlverdiente Ferien

Bevor es Grolimund jedoch in heimische Gefilde zurückzieht, gönnt sie sich Ferien. Das frühere Maxim-Model genehmigt sich einen USA-Urlaub: «Während fünf Wochen reise ich durchs Land. Es sind meine ersten Ferien seit einer Ewigkeit.»

Bevor Grolimund bei ProSieben, Sat.1 und Kabel eins als Wetterfee anheuerte, war sie bereits im Fernsehen aktiv. Für Star-TV und ProSieben moderierte sie Call-In-Quizshows. Zudem posierte das in Südafrika geborene Model für das Magazin Maxim nur leicht bekleidet vor der Kamera.

Nachfolger der Wetterfee wird der 28-jährige St. Galler Florian Künzler. Er war bisher Grolimunds Ferienvertretung. Die az wünscht dem Neuen für seinen Start schon mal «alles liebi».