Die Präsentationen könnten unterschiedlicher nicht sein, obwohl alle die gleiche Aufgabenstellung hatten – zugegebenermassen war diese sehr offen formuliert: Eine Show mit wissenschaftlichem Zusammenhang zu den Projekten, die die Schulklassen in den vergangenen vier Monaten anlässlich des «Science On The Move»-Wettbewerbs durchführten. Insgesamt nahmen 28 Klassen aus der gesamten Schweiz teil, im gestrigen Finale präsentierten sich die besten zehn. Unter ihnen auch die Klasse 3i des Gymnasiums Bäumlihof.

Zusätzliche Motivation

«Unser Lehrer, der bereits zwei Mal am Wettbewerb teilnahm und einmal gewann, hat uns zur Teilnahme ermutigt», sagt Oliver Bula von der Klasse 3i. «Es war kein Selbstläufer, im Verlaufe des Wettbewerbs brauchte es aber immer weniger Antrieb meinerseits», meint der Klassenlehrer Sacha Glardon. Die Klassen setzten sich mit zwei Aufgabenstellungen auseinander, die biologische und biochemische Experimente im Labor voraussetzten. «Wir haben beispielsweise die Wirkung von unterschiedlichen Temperaturen auf die Bildung von Salzwasserkrebs-Larven untersucht», erklärt Bula. «Für uns als Klasse, die erst seit einem Jahr in dieser Konstellation ist, war vor allem die Organisation untereinander sehr schwierig«, erklärt Jill Skarvan von der Klasse 3i. Zusätzlich zu den Aufgaben musste jede Klasse ein Poster anfertigen, auf denen sie ihre wissenschaftlichen Arbeiten zusammenfassten. Daneben floss auch die finale Präsentation in die Bewertung ein. Diese nahmen eine externe Jury und das «Simply Science» Team vor. Die Jury bestand aus Naturwissenschaftlern, die an der ETH Zürich und weiteren Hochschulen beschäftigt sind und Wirtschaftswissenschaftlern der Firma Actelion, die sich auf das Zusammenspiel zwischen den Klassenmitgliedern und die Präsentationen konzentrierten. Gastgeber der Veranstaltung war Roche. Mit der Unterstützung des Wettbewerbs wolle man junge Schüler für die Wissenschaft begeistern.

Eine Woche in England

Den dritten Platz sicherte sich die Klasse 4e der Kantonsschule Zug. Sie gewinnt eine zweitägige Wissenschaftsreise in der Schweiz. Die Klasse 3i des Bäumlihof Gymnasiums belegte den zweiten Rang und gewinnt eine dreitägige Reise in der Schweiz. Die Siegerklasse des Wettbewerbs «Science On The Move» ist die 4g der Kantonsschule Zug. Sie darf sich auf eine «Science Week» in London und Cambridge freuen.