Bereits zum sechsten Mal lancieren die Gesellschaft Oltner Kabarett Tage die Kabarett-Castings. Wer an den drei Casting-Abenden Publikum und Fachjury gleichermassen überzeugt, zieht ins Finale ein und kämpft um den Förderpreis in der Höhe von 10 000 Franken. Aus zahlreichen Bewerbungen hat das fünfköpfige Casting-Leitungsteam die vielversprechendsten Talente ausgewählt. Am ersten Castingabend, am Freitag, den 17. Februar 2017 treten im Schwager Theater Olten drei Einzelkünstler und ein Duo gegeneinander an.

Talente aus dem In- und Ausland

Während die bisherigen Sieger erfolgreich mit ihren abendfüllenden Programmen in der ganzen Schweiz unterwegs sind, reist eine der Teilnehmerinnen der 6. Ausgabe gar aus dem benachbarten Ausland an.

Die Künstlerin Bella Farny wohnt im Fürstentum Liechtenstein, aufgewachsen ist sie in Bern Ostermundigen. Während ihrer Schulzeit arbeitete sie einen ganzen Sommer lang an einem Kiosk, um sich danach ihre erste eigene Gitarre zu kaufen. Seither liess die Musik sie nie mehr los. So tritt die ausgebildete Tänzerin und Schauspielerin mit musikalischem Kabarett auf, singt über den Beziehungsblues zwischen Mann und Frau und begleitet sich dabei auf der Gitarre.

Nicht vom Kanton Bern nach Liechtenstein, sondern vom Aargau nach Österreich ausgewandert ist vor rund zehn Jahren Isabel Meili. Nun bringt sie Geschichten aus ihrem Alltag auf die Bühne des Schwager Theaters. Zynisch, frech und selbstironisch erzählt sie davon, wie sie ihre Schauspielkarriere aufgeben musste, weil ein Ödem auf den Stimmbändern sie im wahrsten Sinne des Wortes still legte.

Still stehen fällt schwer

Still stehen, das fällt Mike Baader, der ebenfalls am ersten Kabarett-Castingabend auftreten wird, schwer. In seiner Welt herrscht Chaos, einzig seine Lieder findet er immer – oder sie ihn. Ist er fündig geworden, setzt sich der 33-jährige Radiomoderator aus Bern ans Klavier, haut in die Tasten und singt mit tiefer Stimme über sein Leben als «Vollzyt-Chaot». Immer wieder greift er nach einem der zerknüllten Fresszettel, die um ihn herumliegen und liest das darauf notierte Wortspiel oder die zu Papier gebrachte Weisheit vor. Das Duo Schnuder Brächli spielt mit einem Stoff, den wir alle aus unserer Kindheit kennen: mit Märchen. Während der eine versucht, Grimms Geschichten für Erwachsene zu übersetzen, hält ihn der andere davon ab. Der Theatermacher aus Gipf-Oberfrick und der Sounddesigner aus Basel wählen clowneske Worte und setzen auf skurrile Situationen.

Wortakrobat moderiert

Wortgewandt durch alle drei Castingabende und das Final wird dieses Jahr der Slampoet Phibi Reichling aus Stäfa führen. Zehn Jahre schon mischt er in der Schweizer Poetry-Slam-Szene mit und diese immer wieder mit humoristischen, hintersinnigen Texten auf. Auch vor politischen und sozialkritischen Inhalten scheut er nicht zurück, wie er erst Anfang Jahr in der Vario Bar auf der Bühne für Wort und Ton «Wortklang» zeigte. Für das 6. Oltner Kabarett-Casting kehrt er in der Rolle des Moderators nach Olten zurück. (mgt/otr)

6. Oltner Kabarett-Casting im Schwager Theater

Vorrunden am Freitag, 17. Februar, 17. März und 7. April 2017

Finale am Dienstag, 16. Mai 2016 während der Oltner Kabarett-Tage

Infos und Ticketvorverkauf:
www.kabarett-casting.ch