Erstmals wird ein 9-rundiges Meisterturnier durchgeführt. Dies bedeutet eine markante Aufwertung des Anlasses, da die Spieler damit die Möglichkeit erhalten, sich Normen für internationale Titel zu erspielen. Hierfür braucht es ein starkes Startfeld, das mit bereits 17 eingeschriebenen Grossmeistern und einigen weiteren Titelträgern vorhanden ist.

Aktuell wird die Startrangliste von GM Eltaj Safarli aus Baku aus Aserbeidschan angeführt, gefolgt von GM Christian Bauer aus Frankreich und dem jungen holländischen GM Jorden van Foreest. Erfreulich ist zudem, dass unser schweizer Topspieler GM Yannick Pelletier wieder am Start sein wird.

Daneben nehmen zwei junge Schweizer Talente, IM Gähwiler aus Winterthur und FM Botta aus dem Tessin, erstmals am Schachfestival teil. Ein zusätzliches Highlight, auch für die sehr willkommenen Zuschauer, ist die Zusage zweier chinesischer Grossmeister. Gespannt sind wir hierbei auf das Abschneiden des jungen GMs Jinshi Bai (Jahrgang 1999), der im vergangenen Jahr das stark besetzte Open in Cannes gewonnen hat.

Live-Kommentar vor Ort

Aus dem benachbarten Deutschland kommen wiederum einige starke Titelträger, angeführt von GM Vitaly Kunin, GM Andreas Heimann, GM Alexander Donenchko, GM Rasmus Svane, GM Dennis Wagner und GM Vlastimil Hort. Neben dem Meisterturnier werden zwei 7-Rundige Amateur-Turniere durchgeführt. Eines wird über eine Woche mit jeweils einer Runde pro Tag ausgetragen, während im zweiten Open die ebenfalls sieben Runden an lediglich fünf Tagen ausgespielt werden, wodurch nicht ganz so viele Ferientage von Nöten sind, was jeweils für Amateurspieler durchaus relevant ist.

Am Wochenende wird es einen Live-Kommentar vor Ort mit GM Mihjalo Stojanovic und IM Heinz Wirthensohn geben – der Eintritt ist auch hierfür frei. Schliesslich können die Partien der acht Spitzenbretter des Meisterturniers an allen Tagen im Internet live mitverfolgt werden.