Wegen Sanierungsarbeiten auf dem Flachdach, brach am Dienstagmorgen gegen 10 Uhr auf dem Mediapark in Aarau ein Brand aus. Hitze und Rauch gerieten durch den Einbruch eines Oberlichts auch in das Innere des Gebäudes. Neben Polizei und Ambulanz standen die Feuerwehren Aarau, Suhr und Buchs mit etwa 130 Leuten im Einsatz. 

Nach Abschluss der Löscharbeiten um 12.15 Uhr wurde kontrolliert, ob Einsturzgefahr besteht – ein Statiker gab laut dem Gebäudebesitzer Entwarnung. Nun ist auch klar, wie hoch der durch das Feuer verursachte Schaden in etwa zu beziffern ist. Es wird von mindestens 300'000 Franken ausgegangen, berichtet Tele M1. Am Mittwoch haben die Aufräumarbeiten am Gebäude begonnen.

So sieht der Brand aus der Luft aus

So sah der Brand aus der Luft aus

In der Aarauer Innenstadt brannte es – das Drohnenvideo zeigt den Mediapark  aus der Luft.

Herausforderung für Einsatzkräfte

Der Brand war ausgebrochen, als Arbeiter auf dem Dach Dachplatten verschweissten. Isolationspappe fing dabei Feuer. Zuerst hätten die Arbeiter versucht, das Feuer zu löschen, doch dies sei einfach zu gross gewesen, erzählte Sanitär Marc Bhend Tele M1. Er arbeitete einen Stock unterhalb des Dachs, als die Arbeiter Alarm schlugen. 

Dachbrand direkt beim Bahnhof Aarau

Dachbrand in Aarau

Ein Arbeiter und andere Zeugen im Beitrag von «Tele M1».   

Für die Feuerwehrleute waren die Löscharbeiten eine grosse Herausforderung. Sie mussten ihre Geräte in Vollmontur in den sechsten Stock schleppen, doch konnten Schlimmeres verhindern. Alle Personen wurden sicher aus dem Gebäude gebracht. Ein Arbeiter klagte über Beschwerden und kam deswegen zur Kontrolle ins Spital. «Bei ihm sieht es nicht schlimm aus», sagte Kantonspolizei-Sprecher Bernhard Graser am Dienstag.  

Aktuelle Polizeibilder: