Am Dienstag ging um kurz nach 12 Uhr bei der Kantonalen Notrufzentrale die Meldung über einen Wohnungsbrand an der Weststrasse in Neuenhof ein. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort. 

Als die Rettungskräfte eintrafen, drang starker Rauch aus einer Wohnung im obersten Stockwerk des Mehrfamilienhauses. Der Bewohner, ein 38-jähriger Schweizer, konnte sich in Sicherheit bringen, musste aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Die übrigen Bewohner der Liegenschaft konnten sich ins Freie retten. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch bekämpfen und löschen. Die vom Brand betroffene Wohnung wurde stark beschädigt. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache eingeleitet. Der Sachschaden dürfte einige zehntausend Franken betragen. (mos)

Aktuelle Polizeibilder: