Der Alarm hatte die Einsatzzentrale gegen 16 Uhr erreicht, wie die Rega am Montag auf ihrer Website mitteilte. Die Sanitätsnotrufzentrale 144 des Kantons Aargau hatte zur Rettung der Wanderin einen Helikopter mit Rettungswinde angefordert. Der Rettungsdienst Baden konnte die Frau medizinisch erstversorgen. 

Da das Gelände sehr rutschig war, flog die Rega-Crew der Basis Zürich die Wanderin mit der Winde aus. Nach einer Zwischenlandung auf dem Sportplatz Stausee, wo die Patientin in den Helikopter umgeladen wurde, transportierte die Rega die Frau ins Spital. (sda/sam)

Aktuelle Polizeibilder vom Mai: