Die Badenfahrt sei bisher hervorragend verlaufen, und er hoffe, es gehe im gleichen Stil weiter, sagte OK-Präsident Adi Hirzel am Sonntag. Nun liegen teils detaillierte Zahlen zum ersten Festwochenende vor. 

  • Besucher: Am Freitag reisten 70'000 Menschen an, am Samstag schätzungsweise 120'000 Besucher. Am Sonntag waren rund 100'000 Menschen auf den Strassen der Stadt unterwegs, besonders viele Familien.

  • Sanität: Am ersten Festwochenende mussten 23 Menschen hospitalisiert werden. Zusätzlich kam es zu rund 287 Bagatellvorfällen. Bei vielen Vorfällen sei Alkohol mit im Spiel gewesen, teilt das Organisationskomitee mit. 

Die schönsten Augenblicke der Badenfahrt:

  • Schlägereien, Drogen, Flussrettungen: Die Stadtpolizei hatte ein intensives Wochenende. Nach Festende mussten Streitigkeiten geschlichtet werden. Zwei Personen mussten mit der Flussrettung bei der Limmat aus einer misslichen Lage befreit werden. Bei der Personenkontrollen durch die Jugendpolizei der Stadtpolizei Baden wurden Drogen konfisziert und die Personen zur Anzeige gebracht.

  • Sicherheit: In der Nacht zum Sonntag kam der Personenfluss auf dem Schlossbergplatz ins Stocken. "Eine erste Massnahme, das Stoppen der Projektion am Stadtturm, brachte kurzfristig eine Verbesserung", teilt das OK mit. Allgemein habe ein sehr grosser Besucherandrang geherrscht, sodass ein Durchkommen teilweise Geduld brauchte. Am Sonntag hatte Badenfahrt-Präsident Adi Hirzel dazu gesagt: "Es war zum Teil ein Gedränge, aber es war nicht zu eng. Wir hatten alles im Griff."
Das sagt OK-Präsident Adrian Hirzel zum ersten Badenfahrt-Wochenende

Das sagt OK-Präsident Adrian Hirzel zum ersten Badenfahrt-Wochenende

  • Lärm: «Ein grosses Problem» sind laut Organisatoren die Lärmemissionen der Bars und Beizen. Die erlaubten 93 Dezibel wurden bei sehr vielen Festbeizen überschritten, teils so massiv, dass interveniert werden musste, sowohl am Freitag als auch am Samstag. Es würden die notwendigen Massnahmen getroffen, teilt das OK mit. 

  • Abfall und Toiletten: Das Abfalltrennsystem funktioniere gut. Auf das kommende Wochenende hin werden die Anzahl Toiletten auf dem Festgebiet erhöht.