Bereits 13 Jahre ist Romuald Stalder im Gemeinderat von Olsberg, neun Jahre davon ist er Gemeindeammann. Per Ende Jahr wird der 63-Jährige als Gemeindeammann demissionieren. Sein Rücktritt erfolgt aus beruflichen Gründen, sagt Stalder, der als Ausführungsplaner mit einem 100-Prozent-Pensum für die SBB in Muttenz arbeitet. «Es kommen mehrere Grossprojekte auf mich zu. Diese werden Nachtschichten und Sitzungen beinhalten, bei denen ich unabdingbar bin. Beruf und politisches Amt sind damit nicht mehr vereinbar.» Die Entscheidung, zurückzutreten, habe er bereits im vergangenen Jahr nach Rücksprache mit seiner Frau gefällt.

Schon 2017 wollte Stalder an den Gesamterneuerungswahlen auf seine Kandidatur zur Wiederwahl verzichten. Weil sich jedoch danach drei weitere Mitglieder aus dem Gremium entschieden, nicht zur Wiederwahl anzutreten, revidierte Stalder seine ursprüngliche Entscheidung, weil er diese in Anbetracht der veränderten Umstände nicht mehr gegenüber der Gemeinde verantworten konnte (die AZ berichtete).

Die Ersatzwahl eines Mitgliedes des Gemeinderates sowie des Gemeindeammanns ist für den 28. November im Rahmen der Gemeindeversammlung angesetzt. (dka)