Vor gut einem Jahr fand in Stein der Spatenstich für die drei neuen Häuser der Stiftung für Menschen mit einer Behinderung im Fricktal (MBF) statt. In den drei Gebäuden entstehen 38 Wohn- und 18-Atelierplätze. Das Projekt kostet rund 20 Millionen Franken. Die Bauarbeiten an den drei Häusern sind unterschiedlich weit fortgeschritten, wie Dirk Maier, Leiter Wohnen und Ateliers bei der Stiftung MBF, sagt.

Im ersten Gebäude, benannt nach der Hausnummer heisst es Haus 4, findet bereits der Innenausbau statt. In Haus 6 wird derzeit innen der Grundputz aufgetragen und in Haus 8 wurden auch schon die Fenster eingebaut. «Wir befinden uns im Zeitplan mit den aktuellen Bauphasen und können bisher auch die Budgetvorgaben einhalten», so Maier. Bezogen werden sollen die Gebäude des Projektes «Wohnen – Ateliers 2020» im Juni 2019.

Die Bewohner der Steiner Wohngruppen und die Beschäftigten der Werkstätten und Ateliers hatten kürzlich die Gelegenheit, die Baustelle von Nahem zu besichtigen. «Wir haben, aufgeteilt in 16 Gruppen, insgesamt 107 interessierte Bewohnende und Mitarbeitende durch die Baustelle geführt», so Maier. Die Reaktionen auf die Besichtigungen seien durchweg positiv ausgefallen.

Parkhaus mit 336 Plätzen

Im Rahmen des Projekts «Wohnen – Ateliers 2020» muss die Stiftung MBF auch Parkmöglichkeiten schaffen. Gemeinsam mit der Firma Erne baut sie deshalb derzeit hinter dem Verwaltungsgebäude ein Parkhaus. Das oberirdische Parkhaus ist laut Maier ausgelegt für insgesamt acht Parkdecks – jeweils zwei Decks bilden eine Etage. «Vorerst werden aber nur sechs Parkdecks gebaut», so Maier. Dies decke den aktuellen Bedarf an Parkplätzen für die Firma Erne und die Stiftung MBF ab. «Die zwei weiteren Decks können später bei Bedarf nachgerüstet werden.» Pro Parkdeck wird es jeweils 56 Parkplätze geben, mit den vorerst geplanten Parkdecks entstehen also 336 Parkplätze. «Die Stiftung MBF wird ein Parkdeck nutzen und damit einen Teil der erforderlichen Pflichtparkplätze für das Personal abdecken», so Maier. Die restlichen Parkplätze werden von der Firma Erne genutzt. Die Lagerhalle, die im Parkhaus zusätzlich entsteht, dient der Stiftung MBF künftig als Lagerort für Rohmaterial, Material für Versandaufträge und Eigenverbrauchsmaterial.