Als im März die ersten Räumlichkeiten im sanierten Roten Haus bezogen wurden, hatte das Gebäude seinen charakteristischen Anstrich noch nicht zurück. Nun erstrahlt die Fassade jedoch wieder rot. Mittlerweile sind auch sämtliche Räume belegt.

Die Lungenliga, die Mütter- und Väterberatung, die ambulante Therapie- und Beratungsstelle der Stiftung zeka, Zentren Körperbehinderte Aargau, die Anlaufstelle Integration Aargau, die Geschäftsstelle des Trägervereins für Schüler-, Jugend- und Kinderkultur (Schjkk), der Verein für Lebensqualität und Integration sowie der gemeinnützige Frauenverein Rheinfelden und der Verein «SeniorInnen für SeniorInnen» sind eingezogen. In einem weiteren Raum gibt es eine Shiatsu-Praxis.

Bis Ende Monat sollen nun auch die Umgebungsarbeiten abgeschlossen sein. Am 24. August wird das Rote Haus dann mit einem kleinen Festakt und einem Tag der offenen Tür eröffnet. (mf)