Hier werden Stromkabel gezogen, da Wandelemente eingebaut, dort Bodenplatten verlegt. Es wird gebohrt, gehämmert, gesägt, gemalt. Die Vorbereitungen für die regionale Gewerbeausstellung Expo in Rheinfelden laufen an diesem Mittwochnachmittag auf Hochtouren. Mit den Aufbauarbeiten der Infrastruktur wurde bereits Ende April begonnen. Durchschnittlich seien täglich etwa 30 Personen damit beschäftigt gewesen, sagt Daniel Kopp, im Organisationskomitee zuständig für das Ressort Bau, und zieht ein Zwischenfazit: «Der Aufbau lief grösstenteils planmässig oder sogar besser.»

Die Infrastruktur für die Ausstellung ist inzwischen erstellt. Auf dem Expo-Areal zwischen dem Hotel Schützen und der Schifflände wurden fünf Zelte für die insgesamt rund 120 Aussteller aufgestellt. «Nur einige kleine Details fehlen noch, um die wir uns jetzt laufend kümmern können», sagt Kopp. Heute Donnerstag etwa werden die sanitären Anlagen angeliefert.

Engpässe vermeiden

Seit Dienstag können nun die Aussteller ihre Stände aufbauen und einrichten. «Ziel war es, ihnen genügend Zeit dafür zur Verfügung stellen zu können», sagt Kopp. Dies auch, um allfällige Engpässe auf dem Areal zu vermeiden. «Es ist natürlich eine Herausforderung, eine solche Infrastruktur zu erstellen und danach innerhalb weniger Tage den Aufbau von 120 Ausstellern durchzuführen», erklärt der Bauchef. Die Aussteller seien daher angehalten, nach Möglichkeit früh mit dem Standbau zu beginnen und nicht alles auf den letzten Drücker zu erledigen. «Das klappt bisher gut. Es gab keine Konfliktsituationen, im Gegenteil: Alle nehmen Rücksicht aufeinander und ziehen am selben Strick», sagt Kopp.

Aufbauarbeiten für die Fricktaler Gewerbeausstellung Expo 2019 in Rheinfelden.

Aufbauarbeiten für die Fricktaler Gewerbeausstellung Expo 2019 in Rheinfelden.

Der Bauchef macht sich regelmässig ein Bild von den Aufbauarbeiten. Derzeit treffen sich die für den Aufbau verantwortlichen Personen zudem täglich zu einer Sitzung, bei der die Fortschritte besprochen und allfällige Anpassungen beschlossen werden. «Ich bin zuversichtlich, dass wir pünktlich fertig werden», sagt Kopp.

Auch bei Regen im Trockenen

Am Freitag, 17 Uhr geht es los. Zu den 120 Ausstellern gehören unter anderem Handwerker, Dienstleistungsbetriebe, Vereine, Institutionen und Organisationen sowie Gastrounternehmen aus dem ganzen unteren Fricktal. Am Freitag und Samstag findet zudem eine Berufsschau in der Kurbrunnenanlage statt. 42 Ausbildungsbetriebe präsentieren dort rund 60 Berufe.

An der Expo beteiligen sich der Gewerbeverein Rheinfelden, der Gewerbe- und Industrieverein Violental (Kaiseraugst), der Gewerbeverein Magden und Umgebung, der Gewerbeverein Möhlin und Umgebung, der Handwerker- und Gewerbeverein Stein sowie der Handwerker- und Gewerbeverein Wallbach. Die Organisatoren rechnen an den drei Ausstellungstagen mit rund 30 000 Besuchern. Er sei gespannt, ob und wie sich das voraussichtlich durchzogene Wetter auf die Besucherzahlen auswirke, sagt Daniel Kopp. «Beim Aufbau der Infrastruktur hat es zum Glück kaum geregnet.» Und dank der Infrastruktur bleiben Aussteller und Besucher nun trocken, egal, was das Wetter am Wochenende macht. Einige Anpassungen, etwa an den Zelteingängen, wurden dafür extra vorgenommen.