Flammen haben am Montagmorgen in Zeiningen ein Bauernhaus samt Stall zerstört. Der Alarm ging um 8.20 Uhr bei der Notrufzentrale ein. Das Bauernhaus stand bereits in Vollbrand, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Möhlin-Zeiningen eintrafen.

Sofort wurden weitere Feuerwehren aus der Region aufgeboten. Insgesamt standen zirka 100 Feuerwehrleute im Einsatz. Leserbilder zeigen, wie während des Brands eine grosse Rauchsäule über dem Bauernhaus, die weitherum zu sehen war. 

Vier Personen wurden verletzt. "Als die Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie zwei Verletzte vor", sagt Roland Pfister, Medienchef der Kantonspolizei Aargau, zu Tele M1. "Einer hatte schwere Brandverletzungen und wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen." Beim Schwerverletzten handelt es sich um einen 36-jährigen Schweizer und Bewohner des Bauernhauses. 

Ein 35-jähriger Schweizer, der als Drittperson zu Hilfe geeilt war, klagte über Atembeschwerden und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung von einer Ambulanz ins Spital gebracht. 

Grossbrand in Zeiningen: Bauernhof brennt lichterloh

Grossbrand in Zeiningen: Bauernhof brennt lichterloh

Ein Bewohner wurde schwer verletzt. Auch ein 35-Jähriger, der helfen wollte und 2 Feuerwehrleute mussten ins Spital. Das Gebäude brannte komplett ab.

Während des Brandes stürzte ein Dachstock ein. "Zwei Feuerwehrmänner wurden beim Einsturz verletzt", sagt Alex Wehrli, Einsatzleiter von der Feuerwehr Möhlin-Zeiningen gegenüber einer "TeleM1"-Reporterin. Die beiden Feuerwehrmänner sind im Spital. Sie zogen sich gemäss Mitteilung der Kantonspolizei vom Nachmittag leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. 

Zeinigen: Brand in Bauernhaus

Leser filmen: die von weither sichtbare Rauchsäule.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Untersuchung eröffnet. Der Sachschaden ist hoch. Genau beziffert kann er noch nicht werden. 

Tiere kamen keine zu Schaden. Drei Pferde konnten auf die Weide in Sicherheit gebracht werden. (pz/kob)

Aktuelle Polizeibilder vom April:

AZ-Leserreporter: Schicken Sie per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12.