1998 entstand die Rollbörse auf Initiative der Fricker Brockenstube Brockoli und der Kinderkleiderbörse Gwundernase in Gipf-Oberfrick. Bis ins Jahr 2013 blieben die Organisatorinnen der Rollbörse treu, dann entschieden sie sich, den Anlass nicht mehr weiter zu führen.

In die Bresche sprang die offene Jugendarbeit «Jugend bewegt» der Trägergemeinden Frick, Gipf-Oberfrick und Wittnau. Nun zeigte sich, dass die Rollbörse in Frick ein Bedürfnis ist.

Die neuen Organisatoren konnten sich nämlich über einen grossen Erfolg freuen. Rund 100 Personen brachten am Morgen deutlich über 200 rollende Artikel, wovon am Mittag etwa die Hälfte einen neuen Besitzer fand. Nicht nur die Velos fanden rasch Käufer, auch Inlineskates oder Veloanhänger wurden rege gekauft. «23 Helfer haben uns tatkräftig unterstützt», war von den Jugendlichen der Jugendarbeit zu erfahren, «egal ob beim Aufstellen, beraten von Verkäufern und Käufer oder beim Aufräumen, die Motivation war immer hoch.»

Die Jugendlichen freuen sich auf über das rundum positive Feedback und für sie ist klar, dass die Rollbörse 2015 wieder stattfinden wird. Auch Jugendarbeiter Angelos Zurlino sieht die Börse als grossen Erfolg und freut sich speziell, dass die Jugendlichen mit solchen Projekten viele Erfahrungen sammeln und sich dabei für die Gemeinschaft einsetzen können.