Fast auf den Tag genau zwei Jahre ist es her, seit das Restaurant Rössli in Obermumpf zuging. Ljubomir und Mira Klincov hatten die Liegenschaft im Herbst 2016 gekauft und beabsichtigten, das Restaurant – nach einer Renovation im Frühjahr 2017 – bald wieder zu eröffnen. Nun aber ist das Restaurant noch immer zu. «Die Renovation dauert deutlich länger, als wir eigentlich geplant hatten», sagt Ljubomir Klincov. Es habe sich gezeigt, dass an der Liegenschaft wohl während Jahren kaum etwas gemacht worden war. Der Renovierungsbedarf sei entsprechend grösser als erwartet gewesen. Kommt hinzu: Der designierte Wirt erledigt die Arbeiten, soweit möglich, in Eigenregie.

Auch jetzt ist die Sanierung noch nicht abgeschlossen. Ein grosser Schritt sei aber getan, sagt Klincov. «Im Innenbereich sind nur noch kleine Details zu erledigen, die grossen Posten sind abgeschlossen.» Derzeit arbeite man – wann immer es das Wetter zulasse – an der Fassade und der Umgebung samt grosser Terrasse. «Es sieht langsam gut aus», sagt Klincov mit einem Lachen. «Das Ende ist absehbar und wir hoffen, dass keine weiteren unangenehmen Überraschungen mehr folgen.»

Ganz oder gar nicht

Mit Terminen ist er vorsichtig geworden. Mehrmals bereits musste er die Eröffnung wieder verschieben. Noch im vergangenen Herbst etwa hoffte er auf eine Eröffnung in diesem Frühjahr, nun sagt er: «Das Ziel ist es, das Restaurant nach den Sommerferien zu eröffnen.» Und fügt an: «Dann aber wirklich.»

Die Obermumpferinnen und Obermumpfer dürften die zuversichtlichen Aussagen gerne hören. Das «Rössli» war das letzte Restaurant im Dorf. Der Bevölkerung und besonders den Vereinen, die für den Umtrunk nach Proben oder Anlässen eine Alternative suchen mussten, fehlt die Beiz. Das betonte Gemeindeammann Eva Frei in der Vergangenheit mehrmals.

Auch Ljubomir Klincov weiss um die Situation. «Wir wollten die Renovation aber richtig machen, auch wenn es jetzt eine gewisse Zeit gebraucht hat. Für uns gab es nur die Frage: ganz oder gar nicht», sagt er. Entschieden haben sich Klincovs für Letzteres.

Die Speisekarte steht

Derzeit führen Klincovs ein Unternehmen für Bodenbeläge im Baselbiet. Sie wollen sich in Obermumpf den Lebenstraum eines eigenen Restaurants erfüllen. Geplant ist, das «Rössli» dereinst als Familienbetrieb zu führen.

Ljubomir Klincov gibt einen Einblick in das, was die Obermumpfer künftig im «Rössli» erwarten können. Auf der Speisekarte nämlich sollen neben einigen Klassikern aus der Schweizer Küche auch Spezialitäten aus Klincovs Heimat Ex-Jugoslawien stehen. Der Wirt spricht speziell von «Balkan-Grillspezialitäten». Das sollen einerseits bereits bekannte Speisen – wie etwa «Cevapcici» – sein. Andererseits möchte Klincov auch Gerichte, die hierzulande noch eher unbekannt sind, auf die Karte nehmen. «Wir möchten authentische Küche aus unserer Heimat bieten», sagt Klincov.

Aargauer Gastro-News 2019: