Alt Bundesrätin Doris Leuthard bleibt weiter im Gespräch. Ihre Biografie verkauft sich gut und figuriert weit vorne auf der Bestsellerliste. Und nun meldet das Museum Aargau, dass Doris Leuthard der Historischen Sammlung ein Abendkleid geschenkt hat.

Und zwar nicht irgendein Abendkleid. Es handelt sich um eine exklusive Abendrobe des Schweizer Modehauses Akris in St. Gallen. Leuthard trug das schwarze Kleid 2017 beim Empfang des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Bern.

Alt Bundesrätin Leuthard hat in ihrer zwölfjährigen Amtszeit auch immer wieder mit modischen Statements für nationale, gar internationale Aufmerksamkeit gesorgt. So war ihr Faible für schöne Schuhe und die daraus resultierende Schuhsammlung ein beliebtes Thema in den Boulevard-Medien.

Leuthards Kleid wir nun im Museum bestaunt

Leuthards Kleid wir nun im Museum bestaunt

Politik und Mode sind nicht selten Gradwanderungen. Nach dem Rücktritt der Aargauer Bundesrätin kann man ihre extravagante Garderobe im Museum begutachten.

Unvergesslich bleibt auch das Kleid, das Leuthard anlässlich der Eröffnungsfeier des Gotthard-Basistunnels 2016 trug: Die Welt staunte nicht nur über das Loch durch den Berg, sondern auch über die Löcher in Leuthards Kleid. Auch das «Löcher-Kleid» stammt aus dem Modehaus Akris, zu dessen Kunden auch Charlène von Monaco, Angelina Jolie und Nicole Kidmann gehören.

Öffentliche Präsentation

Ins Museum Aargau wandert nun aber nicht das berühmte «Löcher-Kleid» von der Tunneleröffnung, sondern das elegante Schwarze vom Empfang mit dem chinesischen Präsidenten. Auf Anfrage von Museum Aargau hat Leuthard das Kleid dem Museum überlassen. Es befindet sich damit nicht nur in guter Gesellschaft mit der erst kürzlich ins Museum eingetretenen originalen Papa-Moll-Figur, sondern auch mit dem legendären Duschbeutel, der unter dem Slogan «Duschen mit Doris» in die Aargauer Politgeschichte einging und am Anfang der Karriere von Doris Leuthard stand.

Ankunft des chinesischen Präsidenten in Kloten

Ankunft des chinesischen Präsidenten in Kloten

Der chinesische Präsident Xi Jinping traf im Januar 2017 zu seinem zweitägigen Staatsbesuch in der Schweiz ein. Er landete am Sonntagmittag auf dem Flughafen Zürich-Kloten zusammen mit seiner Gattin Peng Liyuan und einer grösseren Delegation. Begrüsst werden das chinesische Staatsoberhaupt unter anderen von Bundespräsidentin Doris Leuthard und dem Zürcher Regierungspräsidenten Mario Fehr. Während seines Besuches nimmt Xi Jinping Termine in Bern und am WEF wahr.

Doch wie kommt die Abendrobe aus dem leuthard’schen Kleiderschrank ins Museum Aargau?
«Ich habe Doris Leuthard bereits angefragt, als sie noch Bundesrätin war; sie hat mich dann aber auf die Zeit nach ihrem Rücktritt vertröstet», erklärt Rudolf Velhagen. Leiter Historische Sammlung beim Museum Aargau. Sobald dann der Rücktritt der Bundesrätin bekannt war, wurde Velhagen erneut vorstellig. Diesmal mit Erfolg. Doris Leuthard überliess dem Museum das Abendkleid, das sie als Bundespräsidentin beim Empfang des chinesischen Präsidenten im Jahr 2017 trug.

Alles begann bei "Duschen mit Doris"

Alles begann bei "Duschen mit Doris"

Ein Rückblick auf Doris Leuthards Polit-Karriere, die oft von Erfolgen, jüngst aber auch einigen Turbulenzen geprägt war.

Zeuge eines historischen Moments

Warum gehört das Kleid ins Museum Aargau? «Das Kleid hat als Objekt eine besondere Bedeutung. Es dokumentiert einen historischen Moment: die Begegnung der Bundesrätin aus dem Aargau mit dem mächtigsten Mann in China», sagt Velhagen.

Der Neuzugang aus alt bundesrätlichem Besitz wird nun aber nicht einfach und still in der Historischen Sammlung deponiert. Sondern Rudolf Velhagen persönlich präsentiert die edle Robe am Dienstag, 5, Februar um 18.30 Uhr im Sammlungszentrum Egliswil. Verbunden mit der Präsentation ist eine öffentliche Führung durch die Sammlung und die Diskussion darüber, welche Botschaften Kleider vermitteln. Die Platzzahl ist beschränkt.