Der allein lebende 34-jährige Mann wurde am Sonntag tot in seiner Wohnung gefunden. «Die durch die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm angeordnete Obduktion ergab, dass Kopfverletzungen zum Tode geführt hatten», teilt die Kantonspolizei mit.

Bei ihren Ermittlungen stellte die Kantonspolizei dann fest, dass das Fahrrad des Mannes Beschädigungen aufwies, wie sie von einer Kollision herrühren können.

Die bisherigen Erkenntnisse würden deshalb den Schluss nahelegen, dass der 34-Jährige auf seinem Arbeitsweg mit dem Velo stürzte. Unklar sei aber, ob er mit einem Fahrzeug zusammengestossen sei.

Der Weg des Verstorbenen führte vermutlich von seinem Wohnort her auf der Oltnerstrasse in Richtung Olten oder aber zum Bahnhof Aarburg. Zeitlich kann der mögliche Unfall bloss auf Mitte bis Ende letzter Woche eingegrenzt werden. Angehörige hatten zuletzt am Freitag Kontakt zu ihm. Dabei klagte er nicht über Beschwerden. 

Die für den Fall zuständige Kantonspolizei West in Buchs (Telefon 062 835 80 20) sucht Augenzeugen, die Aussagen zum Unfall oder zum Velofahrer machen können. (pz)