Mit grossen Schritten geht es dem Ende des diesjährigen Leserwanderns entgegen. Die viertletzte Etappe führte gestern von Ziefen via Arxhof, Schloss Wildenstein und Murenberg nach Liestal. Unter der Leitung von Laurence Thüring von Wanderwege beider Basel erkundeten 112 Personen wandernd die Textilgeschichte im Baselbiet. Zur Einstimmung erzählte Baselland-Tourismus-Geschäftsführer Tobias Eggimann von der Posamenterei, der gut ein Drittel der Baselbieter früher ihr Auskommen verdankten. Im Startort Ziefen habe es damals 244 Webstühle gegeben. Zum Schluss gabs dann eine Kurzführung auf dem Hanro-Areal in Liestal.

Kinder waren bei der 22. Etappe Mangelware. Gerade einmal zwei waren gestern mit dabei. Die 8-jährigen Zwillinge meisterten auch die teils steilen Aufstiege gekonnt, und dies, so versicherten die beiden, ohne sich gross anzustrengen.

Dies sei das Leserwandern, kein 1.-Mai-Zug, betonte Bojan Stula, stellvertretender Chefredaktor bei der Basellandschaftlichen Zeitung, beim Anblick der vielen Teilnehmer aus der SP. Sie war reichlich vertreten durch den Basler Regierungsrat Hans-Peter Wessels, die Landräte Martin Rüegg, Kathrin Schweizer und Stefan Zemp, den Grossrat Leonhard Burckhardt und den frischgebackenen Muttenzer Gemeinderat Roger Boerlin. Aufs Gruppenfoto durfte dann aber auch FDP-Grossrat Ernst Mutschler. «Als Quotenbürgerlicher», erklärte Hans-Peter Wessels.

Gefährlich lebten die Wanderer nicht etwa auf den teils rutschigen Auf- und Abstiegen zwischen Ziefen und Bubendorf, sondern vor allem auf dem eigentlich gemütlichen Teilstück zwischen Bubendorf und Liestal. Denn dort sausten einem die Velofahrer nur so um die Ohren. Die meisten von ihnen bimmelten vorher wenigstens noch lautstark. Andere waren nicht mit Klingel ausgestattet und mussten sich mit einem gerufenen «Achtung!» Platz verschaffen. Besonders knapp wurde es, wenn die Velofahrer von beiden Seiten nahten und sich gleich noch gegenseitig ausweichen mussten. Gereicht hats aber immer. So kamen alle Wanderer heil beim Endpunkt an: ohne Sturz und ohne Zusammenstoss. (jug)

Teilen Sie Ihre Erlebnisse

Das Leserwandern ist der ideale Ort, um Geschichten über die Region zu erfahren. Aber auch, um Geschichten zu erzählen. Schildern Sie uns Ihre besten Leserwandern-Erlebnisse per E-Mail (leserwandern@azmedien.ch). Damit wir Ihre besten Fotos und Videos teilen können, taggen Sie diese bei Facebook, Twitter und Instagram mit dem Hashtag #leserwandern.