Er sagt: «Meine romantische Ader kommt bei der Bachelorette sicher gut an». Er ist Jonas Busslinger (22) aus Seon. Ein Logistiker mit Model-Ambitionen.

Sie ist Andrina Santoro (26) aus Zürich. Ein Fitnessmodel mit Hang zum Exhibitionismus. Sie sucht ihn – den «Mister Right». Ob es den der junge Jonas sein wird, wissen wir noch nicht.

Fest steht, er hat die erste Runde der neuen «Bachelorette»-Staffel (am Montag auf 3+) überstanden – was angesichts seiner Allüren doch einigermassen überraschend ist. Aber wenn am südafrikanischen Strand vor laufender Kamera angebandelt wird, ist etwas Unverfrorenheit vielleicht ein probates Mittel.

«Ich bin sprachlos»

Ob es eine nachhaltige Erfolgsgarantie ist? Fest steht: Die Bachelorette war überrascht («Ich bin sprachlos») als der Seetaler sie aufforderte, die Augen zu schliessen und ihr sofort einen Kuss auf die Lippen drückte. Im normalen Leben hätte er eine Ohrfeige kassiert.

Hier war alles etwas anders. Er konnte herumposaunen: «Sie ist eine Mega-Frau, gibt Vollgas – ich werde ihr Herz erobern.» Sie sagte zwar: «Wenn ich küsse, entscheide ich selber.» Und: «Ich fand es ziemlich frech, dass Du mich direkt geküsst hast.»

Doch dann wurde der tätowierte Beau begnadigt: «Wie sagt man doch so schön, ‹Frechheit gewinnt›», erklärte Andrina, übergab ihm eine Rose und damit das Ticket für den Verbleib in der Show. (uhg)

Die Bachelorette Andrina – Episode 1:

Bachelorette-Kandidaten 2019:

Die ganze Episode nachschauen: auf 3plus.tv/bachelorette