Am Donnerstag ist die "MS 2018" (definitiver Name noch zehn Tage geheim) im Hallwilersee gewassert worden. Dann hatte es für wenige Stunden sechs Kursschiffe auf dem See. Noch am Donnerstag wurde das Vorgänger-Schiff "MS Fortuna" ausgewassert. Das verlief problemlos.

Manchmal wurde es ganz schön eng und zum Schluss gab es erleichterten Applaus: Das neue Schiff wird auf dem Hallwilersee zu Wasser gelassen

Manchmal wurde es ganz schön eng und zum Schluss gab es erleichterten Applaus: Das neue Schiff wird auf dem Hallwilersee zu Wasser gelassen

Nach einer langen Reise von Deutschland in den Aargau hat das Hallwilerseeschiff sein Ziel erreicht – am Donnerstag ist die «MS 2018» zu Wasser gelassen worden.

Doch bei der Fahrt durch Lenzburg in der Nacht auf Samstag gab es einen Schreckmoment. Die "MS Fortuna" blieb an der Fussgänger-Passerelle hängen, die für den Lenzburger Stadtlauf heute Samstag über die Niederlenzerstrasse aufgestellt worden ist. Sie konnte mit Hilfe von Winden leicht angehoben werden, so dass dass steckengebliebene Schiff freikam. 

Die "MS Fortuna" kam 1969 auf den Hallwilersee. Sie wird nicht verschrottet, sondern geht zurück an den Lieferanten, der sie künftig auf dem Rhein bei Koblenz-Vallendar D als Büroschiff verwendet.