Ein 20-jähriger Junglenker kam auf schneebedeckter Strasse in Lengnau ins Rutschen und krachte in einen Stromverteilkasten. Der Vorfall ereignete sich am Freitag gegen 22.15 Uhr. Nach Polizeiangaben vom Samstag entstand erheblicher Sachschaden.

Wie die Polizei erklärt, sei der Mann bergab gefahren, als er die Herrschaft über seinen Wagen verloren habe. Dabei sei er von der Strasse gerutscht und gegen eine Strassenlampe sowie gegen einen Stromverteilkasten geprallt.

Der 20-Jährige blieb unverletzt. Der Schaden an Auto, Lampe sowie Kasten betrage wohl rund 20'000 Franken.

Die Aargau stellte zudem fest, dass die Vorderräder des Autos trotz der aktuell winterlichen Verhältnisse lediglich mit Sommerreifen bestückt waren.