Sechs der insgesamt bis zu 230'000 Tiere seien in vorläufigen Analysen positiv auf Vogelgrippe getestet worden, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Um welchen Virustyp es sich handelt, wurde zunächst nicht bekannt.

Derweil ist die Provinzregierung dabei, etwa 310'000 Tiere einer anderen Geflügelfarm zu keulen, nachdem dort bei Tests ein H5-Virus nachgewiesen wurde.

Nun gehe die Sorge um, dass sich das Virus verbreiten könnte, hiess es. Auch Enten auf einem Gehöft in der nordöstlichen Provinz Aomori waren betroffen, rund 18'500 wurden bereits vorsorglich getötet.