Als Grund wurden Spekulationen über Fluchtpläne angesichts möglicher Untersuchungen von Korruptionsvorwürfen genannt. Der unter Korruptionsverdacht stehende Najib hatte in dieser Woche bei den Parlamentswahlen eine klare Niederlage gegen den 92-jährigen früheren Premier Mahathir Mohama erlitten.

Der 64-Jährige soll aus einem Staatsfonds umgerechnet mehr als 4 Milliarden Franken zweckentfremdet haben. Mehr als eine halbe Milliarde landeten demnach auf einem Konto, das ihm selbst gehört. Najib wies immer wieder alle Vorwürfe zurück.