Damit wurden bei dem Anschlag vom Dienstagabend drei Menschen getötet, ein weiteres Opfer ist hirntot. Zwölf weitere Menschen wurden nach Angaben der Präfektur in Strassburg verletzt, vier von ihnen schwer.

Derweil lief die Fahndung nach dem mutmasslichen Attentäter, dem 29-jährigen Franzosen Chérif Chekatt, weiter auf Hochtouren. Hunderte Beamte im Einsatz, um den Mann aufzuspüren.

Die französische Polizei veröffentlichte am Mittwoch ein Fahndungsfoto und eine Beschreibung des mehrfach vorbestraften Verdächtigen. Sie rief Zeugen auf, sich zu melden. Zugleich mahnte sie die Bevölkerung, nicht selbst zu intervenieren.