Das EU-Parlament in Strassburg hat am Mittwoch endgültig grünes Licht für das umstrittene Freihandelsabkommen der EU mit Kanada gegeben. Mit 408 Zustimmungen fiel die Mehrheit relativ deutlich aus. 254 votierten dagegen, es gab 33 Enthaltungen. Damit können jene Teile von Ceta, die unter EU-Verantwortung fallen, vorläufig ab April in Kraft treten.

Für ein endgültiges Inkrafttreten müssen noch die nationalen Parlamente der Mitgliedstaaten zustimmen. Vor dem Gebäude des Europaparlaments in Strassburg kam kurz vor der Abstimmung ein Demonstrationszug von Ceta-Gegnern an. Sie befürchten, dass das Abkommen negative Folgen für den Konsumentenschutz sowie Sozial- und Umweltstandards haben wird.