"Dem werden wir uns nicht verweigern. Sollten diese dazu führen, dass wir uns in welcher Form auch immer an einer Regierungsbildung beteiligen, werden die SPD-Mitglieder darüber abstimmen", erklärte Schulz am Freitag auf Twitter.

Die SPD hatte unmittelbar nach ihrem Absturz bei der Bundestagswahl auf 20,5 Prozent am 24. September eine grosse Koalition ausgeschlossen und dies Anfang der Woche, nach dem Jamaika-Abbruch, bekräftigt. Seitdem ist in der Partei eine heftige Kursdebatte entbrannt. Schulz selbst hatte eine Neuauflage der Koalition vehement ausgeschlossen.