In Südfrankreich sind zwei Militärhubschrauber abgestürzt. Es gebe mehrere Opfer, teilte die Präfektur des Verwaltungsbezirks Var am Freitag mit. Zu den Umständen des Unglücks äusserte die Behörde sich zunächst nicht.

Die beiden Helikopter waren am See von Carcès rund 50 Kilometer nordwestlich von Saint-Tropez aus zunächst ungeklärter Ursache zusammengestossen, wie die französische Polizei mitteilte. Sie gehörten zur Flugschule der französischen Armee, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet.

An Bord seien insgesamt fünf Besatzungsmitglieder gewesen, sagte ein Vertreter der Gendarmerie in Brignoles. Alle seien tot.

Die 17 schlimmsten Unfälle der Schweizer Luftwaffe der letzten 25 Jahre

(edi/cma/dpa)