Die Motorradmarke Husqvarna - bereits 1903 wurde das erste Husqvarna-Motorrad gebaut - hat eine bewegte Geschichte. Die vor allem wegen der Nähmaschinen und Motorgeräte bekannte Marke gehörte seit 2007 zum BMW-Konzern. Zumindest die Motorradsparte, welche bereits durch einige Hände gegangen ist. So übernahm 1987 die italienische Motorradmarke Cagiva die Motorradbauer aus Schweden. Aus diesem Grund entstand damals in Schweden eine neue Marke. Die Ingenieure und Techniker, die nicht nach Italien umziehen wollte, entwickelten unter dem Markennamen Husaberg eigene Modelle. 2007 schliesslich schien bei Husqvarna Ruhe einzukehren. BMW übernahm die auf Offroadmotorräder spezialisierte Marke. Doch nun trennt sich BMW wieder von der Traditionsmarke und verkauft die Firma an einen der härtesten Konkurrenten im Offroadsektor: an KTM aus Österreich. Nicht direkt an Firma aus Mattighofen sondern an die Pierer Industrie AG, der Besitzerin von KTM. Interessant: auch Husaberg gehört bereits seit 1995 zu KTM.