Der kleine Gewerbeprofi tritt auf der britischen Nutzfahrzeugmesse «Birmingham Commercial Vehicle-Show» erstmals mit seinen grösseren Schwestermodellen Ford Transit Connect, Ford Transit Custom und Ford Transit gemeinsam vor die Öffentlichkeit. Der 4,16 Meter lange Ford Transit Courier, ein kompaktes Nutzfahrzeug insbesondere für den innerstädtischen Liefer- und Verteilerverkehr, basiert auf der Grundarchitektur des Ford Fiesta und überzeugt mit einem Stauvolumen, niedrigen Betriebs- und Unterhaltskosten sowie einer Sicherheitsausstattung, die in diesem Segment jeweils neue Massstäbe setzen soll. Mit dem Ford Transit Courier weitet Ford seine Nutzfahrzeug-Modellfamilie erstmals auch auf das kompakte Transportersegment aus. Den Lieferwagen gibt es als Kombi mit zusätzlichen Rücksitzen, die sich mit einem Handgriff und im Verhältnis 60:40 geteilt umklappen lassen oder als geschlossenen Van mit zwei Sitzen. In der Van-Variante mit Standard-Trennwand kombiniert er ein Stauvolumen von 2,3 Kubikmetern mit der besonderen Agilität und Wendigkeit eines kompakten Personenwagens. Dank einer maximalen Zuladung von bis zu 660 Kilogramm und dem vielseitig nutzbaren Laderaum, der auch eine Euro-Palette aufnehmen kann, bietet sich der Ford Transit Courier für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche und Verwendungszwecke an.  Der Ford Transit Courier wird im Frühjahr 2014 zu den Händlern rollen.