In der Überbauung mit zwölf Mehrfamilienhäusern sollen Wohnungen mit zweieinhalb bis fünfeinhalb Zimmern realisiert werden. Vorgesehen ist zudem eine Einstellhalle mit 50 Plätzen.

Verwirklicht wird das Projekt entlang der Tramlinie 3 von der Neuen Wohnbaugenossenschaft Basel und der Wohnbaugenossenschaft Bündnerstrasse. Beide verfügen schon heute über Liegenschaften in unmittelbarer Nähe. Das Baugesuch für die neue Überbauung ist gemäss der Mitteilung vor wenigen Tagen eingegeben worden.

Das Projekt stammt von den Architekten Nord GmbH, die einen von den Genossenschaften ausgeschriebenen Wettbewerb gewonnen hatten. Neben den mehr als 7000 m2 Land im Baurecht übergibt der Kanton den Genossenschaften auch das Alte Zollhaus für eine halböffentliche Nutzung.

Bei einer Präsentation im Mai 2017 hatten die Genossenschaften die Erstellungskosten der Überbauung auf 45 Millionen Franken geschätzt. Der Bezug ist für 2020 terminiert.