Heuer hatte es insgesamt Tickets für rund 80'700 (Vorjahr: 104'000) Besucherinnen und Besucher. Zu Beginn meinte es das teils nass-kühle Wetter jedoch nicht gut mit dem Openair-Anlass, was wohl Spontanbesuche gebremst hat. Trotzdem bewerten die Organisatoren das von 14 auf 12 Aufführungen gestraffte Tattoo 2017 in einer Mitteilung vom Samstagabend als "erfolgreiche Show-Woche".

Am Dienstag war zudem die Millionste Besucherin sei Bestehen des Basler Militärmusik-Festivals begrüsst worden. Zur zwölften Austragung trugen wiederum insgesamt rund 1000 Mitwirkende in 24 Formationen aus Amerika, Europa und Australien bei. Das Budget betrug diesmal mit 10,6 Millionen Franken 2,2 Millionen weniger als im Vorjahr.

Basel Tattoo 2017: Dudelsäcke und Trumps Eskorte

Basel Tattoo 2017: Dudelsäcke und Trumps Eskorte

Am Basel Tattoo präsentieren sich seit 2006 jährlich die besten Militärmusik- und Show-Formationen aus der ganzen Welt. Formationen der Königshäuser trommeln um die Wette, schottische Dudelsackspieler entzücken mit ihren Klängen und zum ersten Mal ist mit „The United States Army Old Guard Fife and Drum Corps“ auch die US-präsidiale Eskorte vertreten. 

Ein Publikums-Höhepunkt des diesjährigen Programms war gemäss Mitteilung der Auftritt der russischen Tanztruppe Igor Moiseyev State Academic Ensemble. Am Samstag bei der klingenden Parade mit rund 2000 Aktiven durch die Basler Innerstadt hatten die Organisatoren 130'000 Gratis-Zaungäste neben dem Shoppingvolk ausgemacht. Rund 1500 Besucher kamen zudem am Samstagnachmittag zum Tattoo-Kindertag.

Das Schweizer Fernsehen SRF wird eine Aufzeichnung des Basel Tattoo 2017 am 16. September ausstrahlen.