Laut Angaben der Basler Kantonspolizei war ein 48-jähriger Taxifahrer gemeinsam mit einem 49-jährigen Fahrgast in der Austrasse Richtung Schützenmattstrasse unterwegs. Als er auf die Verzweigung einfahren wollte, prallte ein Auto seitlich ins Taxi.

Der Lenker des zweiten Autos war von der Schützenmattstrasse her auf die Verzweigung zugefahren. Nach der Kollision entfernte sich der Fahrer und allfällige Insassen von der Unfallstelle, wie die Polizei am Montag mitteilt. Die Verkehrspolizei untersucht nun den genauen Unfallhergang.

Kurz nach zwei Uhr fiel einer Polizeipatrouille an der Verzweigung Allschwilerstrasse/St. Galler-Ring ein 35-jähriger Mann auf, der an seiner linken Hand eine frische Verletzung hatte. Der Atemtest ergab bei ihm einen Wert von 0,66 Milligramm Alkohol pro Liter Atemtest.

Bei ihm wurde ebenso der Fahrzeugschlüssel des Verursacherfahrzeuges gefunden – ebenso lag im stark beschädigten Fahrzeug sein Mobiltelefon. Darauf wurde er im Auftrag der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen. Ebenfalls vorläufig festgenommen wurde später ein zweiter mutmasslich Beteiligter. Beim 44-Jährigen wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Aktuelle Polizeibilder: