Rassismus-Vorwurf an Negro-Rhygass-Gugge

Das war der Stadtskandal erster Güte des Jahres 2018. Alles begann, als ein Student das Logo der Guggemusig Negro Rhygass, das deren Sommerfest zierte, als rassistisch anprangerte. Es handelt sich dabei um die Figur eines Negerleins mit Knochen im Haar, das auf eine Pauke haut.

Die Debatte spitzte sich im September zu, es folgten Internet-Proteste, eine Pro-Gugge-Kundgebung und die Einsicht, dass die Gugge das Logo zumindest offiziell nicht mehr verwendet. Noch aber steht uns die Fasnacht erst bevor und eins ist sicher: Ein kontroverses Sujet ist gesetzt.

Ein Mord erschüttert Rünenberg

Der einflussreiche Medienanwalt Martin Wagner (57) wurde am 28. Januar in seinem Haus in Rünenberg ermordet. Der Täter, Wagners 37-jähriger Nachbar, richtete sich nach der Tat selbst. Im August hat die Staatsanwaltschaft den Fall eingestellt, das Motiv des Nachbars blieb unbekannt. 

Rünenberg BL: Medienanwalt Martin Wagner erschossen

Rünenberg BL: Medienanwalt Martin Wagner erschossen (28. 1. 2018)

 

An Katastrophe vorbeigeschrammt

Am 15. März verunfallte auf der A2 bei Muttenz ein Lastwagen mit 24 000 Litern giftigem, hoch entzündlichem Methanol. Die Feuerwehr konnte das Gefahrengut abpumpen, nur wenig Methanol lief aus. Wegen der Explosionsgefahr wurde die Autobahn gesperrt, was zu einem massiven Verkehrschaos führte. 

Dieser Sommer verlangte nach viel Wasser

Sonnenanbetern wird der Sommer 2018 in bester Erinnerung bleiben. Den Bauern und Fischen allerdings auch. Mehrere Ortschaften litten unter Wasserknappheit. Laut SRF Meteo ist 2018 in der Schweiz nördlich der Alpen das wärmste Jahr seit Beginn der Messungen vor über 150 Jahren.

Die Felder waren teils braun. Wegen der Trockenheit wuchs fast nichts mehr.

Die Felder waren teils braun. Wegen der Trockenheit wuchs fast nichts mehr.

17 Angeklagte, 32 Opfer, 28 Verhandlungstage

Es war das wohl aufwendigste Gerichtsverfahren der Baselbieter Justizgeschichte. Als Hauptangeklagter stand der Kickboxer Paulo Balicha vor Gericht. Für den Überfall auf seinen Konkurrenten Shemsi Beqiri erhielt er eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten, davon zwölf Monate unbedingt

Hafenbrand hält Feuerwehr auf Trab

Die Rauchsäule war in weitem Umkreis sichtbar, auch der beissende Brandgeruch in der ganzen Stadt deutlich wahrnehmbar: Am 27. Juli fingen im Basler Hafen alte Bahnschwellen Feuer. Der Löscheinsatz brachte die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr an ihre Grenzen – auch ein halbes Jahr später ist der Grossbrand noch immer präsent in der Erinnerung der Feuerwehrleute.

Grossbrand in Basel

Grossbrand in Basel (27. Juli)

Im Basler Rheinhafen fing ein Altholzlager Feuer. Die Polizei warnte die Bevölkerung.

Die «Baselworld» tickt nicht mehr richtig

Die Swatch tickt nicht mehr für die «Baselworld». Der Uhrenkonzern hat sich von der Uhrenmesse verabschiedet und mit ihm eine Reihe weiterer Aussteller. Daraufhin hat die Messe ihren Konzernchef René Kamm verabschiedet. Nun klafft nicht nur im Messezentrum ein Loch, sondern auch in der Kasse der MCH Group.

Fünf Hochschulen in einer vereint

Am 14. September wurde im Muttenzer Polyfeld-Quartier das 300 Millionen teure Fachhochschul-Gebäude eröffnet. Es vereint fünf Hochschulen, die bisher auf 22 Standorte verteilt waren, unter einem Dach. Das Projekt wurde von den Pool Architekten aus Zürich und der Takt Baumanagement AG ausgeführt. 

Geburtstagsfeier mit Nebengeräuschen

Der 125. Geburtstag des FC Basel erzürnt die Stadt. Während die Fans auf dem mit unendlich viel Herzblut eingerichteten Landhof eine Party feiern, lädt der Verein in der Messehalle zur Gala. Erst zu später Stunde vereinen sich die beiden Lager. An den folgenden Tagen trübt die Demütigung der FCB Frauen die Stimmung; um an der Gala dabeisein zu dürfen, hatten sie Lose verkaufen müssen. Weltweit hagelt es Negativschlagzeilen.

Bundesrats-Hoffnung fürs Baselbiet

Die Enttäuschung war gross, als es für Elisabeth Schneider-Schneiter nicht auf das CVP-Bundesratsticket reichte. Die Fraktion gab der Urnerin Heidi Z’Graggen den Vorzug. Trotz Enttäuschung sagte Schneider-Schneiter nach dem Entscheid: «Ich habe den Weg für eine Baselbieter Bundesrätin geebnet.»

Bundesratswahl – Interview mit Elisabeth Schneider-Schneiter

Bundesratswahl – Interview mit Elisabeth Schneider-Schneiter

Elisabeth Schneider-Schneiter konnte bei der Bundesratswahl als Kandidatin nicht mehr mitmischen. Aber sie ist überzeugt, den Weg für eine Basler Bundesrätin geebnet zu haben. 

Ein Baby spaltet das Basler Parlament

Der Grossratspräsident Remo Gallacchi (CVP) hatte keine Ahnung, was passieren wird, als er Grünen-Grossrätin Lea Steinle bat, mit ihrem Baby den Parlamentssaal zu verlassen. Die Linken liefen Sturm. Noch Wochen später sorgt das Babygate für rote Köpfe. Das Ratsbüro aber meinte: Gallacchi hat richtig gehandelt. 

Auszeichnungen und Abgänge

2018 war ein bewegtes Jahr für das Theater Basel. Mit der Auszeichnung «Theater des Jahres» erhielt es die höchsten Weihen im Theaterolymp. Ulrich Rasches «Woyzeck» (im Bild) wurde zudem ans Berliner Theatertreffen geladen und mit Benedikt von Peter ein Nachfolger für Andreas Beck bestimmt.