Eine Sondervorstellung für die Polizei gab ein «Balletttänzer» am Sonntagnachmittag in Lörrach. Um 16 Uhr fuhr eine Polizeistreife an der Kreuzung Tumringer-/Luisentrasse vorbei und bemerkte einen Jugendlichen, der auf der Strasse herumhüpfte. Als dieser die Streife erblickte, ging das Gehüpfe in tänzerische Bewegungen über «und der Akteur schwebte sozusagen über die Strasse», beschreibt die Baden-Württembergische Polizei ihre seltsame Entdeckung.

Plötzlich sei der Tänzer stehengeblieben, imitierte einen Gewehrschuss auf den Streifenwagen und setzte seine Ballettvorführung fort. Die Beamten stiegen aus und fragten ihn nach dem Grund seines Verhaltens. Der beschwor die magischen Eigenschaften seiner getragenen «Superjacke», die «unglaubliche Emotionen» auslösen würde. Er bot gar den Polizisten an, die Jacke selber auszuprobieren. Diese lehnten jedoch dankend ab.

Im Gegenzug boten die Polizisten dem Tänzer einen Platz im Streifenwagen samt Fahrt zum Polizeirevier an. Der Jugendliche hatte einen Marihuana-Mix bei sich, den die Beamten konfiszierten. Damit hätte sich auch die «magischen Eigenschaften» der Jacke in Luft aufgelöst, schreibt die Polizei. Stattdessen gab es für den 17-Jährigen Basler einen unfreiwilligen Aufenthalt auf dem Polizeirevier samt Anzeige, ehe sein Vater erschien und ihn abholte.