Nachdem der bisherige Pächter des Cafés im Naturbad Riehen entschieden hat, den Betrieb nach fünf Jahren nicht mehr weiterzuführen, übernimmt jetzt die Wyniger Gruppe. Zum schnell wachsenden Gastronomieunternehmen gehören unter anderem der Teufelhof, das Restaurant 800°, das «Ufer 7» oder das diese Woche neu eröffnete «Minamoto». 

Im Vordergrund des neuen Konzepts stehe ein «trendiges und individualisierbares Angebot» im Café, wie es in einer Mitteilung heisst. Neben frischen Salaten oder Burger werden weiterhin auch die typischen «Badi-Klassiker» angeboten.

Die Wyniger-Gruppe konnte die Verantwortlichen jedoch nicht nur mit ihrem kulinarischen Angebot überzeugen. Auch aufgrund der Ideen für eine bessere, ganzjährige Nutzung der Infrastruktur, bekam das Gastrounternehmen den Zuschlag. Das Restaurant soll weiterhin auch ausserhalb der Saison genutzt werden. Nebst dem Restaurationsbetrieb sei auch die «ganzheitliche Nutzung der Infrastruktur» geplant, wie es in der Mitteilung heisst.

Ausserdem soll es für die Zwischensaison eine wetterabhängige Nutzung geben. Die Infrastruktur sei auch weiterhin für Firmen- und Privatanlässe verfügbar. (hot)