Die Fasnacht friert ein: Diese Geschichte erzählt das 43. Kinder-Charivari. Die Texte wurden von der Gymnasiastin Mia Kirsch geschrieben. Als Maturarbeit nahm sie sich vor, dem kommenden Kinder-Charivari wieder mehr Fasnachtsgeist einzuhauchen, ihr Werk nannte sie «D’Yysfasnacht». «In den letzten Jahren drehte sich das Kinder-Charivari vor allem um die Zeit vor der Fasnacht.» Das habe man dieses Jahr anders gemacht sagt Kinder-Charivari Obmann Bernhard Stutz bei einer Pressekonferenz. Die insgesamt vier Vorstellungen werden eine Geschichte von Freundschaft und Zusammenhalt erzählen. Die Altersgrenze für das Ensemble liegt bei 18 Jahren.

Vo Kinder für Kinder

Über die Mitwirkenden verkündet Stutz stolz: «Wir bringen Weltmeister auf die Bühne.» Die Stepptanz-Schüler des Tanzwerk Basel werden am Kinder-Charivari auftreten. Nachdem die zwölf- bis 14-jährigen Tänzer bereits Schweizermeister wurden, holten sie im letzten Jahr in Deutschland den Weltmeistertitel. Doch nicht nur sie tragen zum musischen Teil des Kinder-Charivaris bei. Die Jungi-Garde Schnooggekerzli wird mit dabei sein, als Guggenmusik stehen die Räpplispalter auf der Bühne. Die Barbarossa Binggis, die in den letzten Jahren dabei waren, machen dieses Jahr eine Pause. Man habe also überall nach einer Jugend-Gugge gesucht. «Unser Motto ist zwar vo Kinder für Kinder aber die Räpplispalter haben ja auch einige jugendliche Mitglieder», sagt Stutz schmunzelnd darüber. Tickets für die Vorstellungen auf der kleinen Bühne im Theater Basel gibt es ab dem 16. Dezember an der Theaterkasse, im Migros Claramärt und im M-Parc.