Mit einem Umfang von 282 Zentimeter ist er der älteste Quittenbaum der Schweiz – und vermutlich auch der ganzen Welt. Rund 150 Jahre alt sein dürfte der Baum mitten im Basler Gundeldinger-Quartier. Bei hohlen Bäumen lässt sich das Alter nicht über die Jahrringe exakt bestimmen, sondern lässt sich anhand des Stammumfangs und des Standorts nur schätzen.

Fructus, die Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten, hat mit Unterstützung des Bundesamts für Landwirtschaft in den vergangenen zwei Jahren eine Inventarisierung alter Quittenbäume der Schweiz durchgeführt. Mehr als 200 Standorte alter Bäume mit einem Stammumfang von mindestens 130 Zentimetern wurden gemeldet. Die beiden wohl ältesten Bäume stehen in Basel und Gelterkinden.

Eine Neuentdeckung seien auch die 21 Meldungen von teilweise über 100 Jahre alter, namenloser Quittenbäume, die alle über das gleiche Gen-Profil verfügten. Die Vereinigung Fructus hat diesen den Namen «Basilea» gegeben, da mehrere davon im Baselbiet stehen sowie jener im Basler Gundeli-Quartier. Das liege auch daran, dass in der Region Obstbäume seit Jahrhunderten einen grossen kulturellen Stellenwert geniessen und entsprechend gefördert werden.