Das neue Rheinufer entsteht entlang des Schaffhauserrheinwegs. Es soll aber nicht nur den Menschen und Rheinschwimmern gefallen, sondern auch der Natur. Denn geschaffen werden zudem kleine Buchten und begrünte Inselchen, die Wassertieren als Rückzugsorte dienen.

Dafür werden mehrere Aufschüttungen getätigt. Der Kies dafür stammt aus dem Rhein selbst: Derzeit wird die Schifffahrtsrinne mitten im Rhein tiefer gelegt. Der Aushub wandert dann schlicht an den neuen Strand.

Kein Party-Strand vorgesehen

Am Montag beginnen die Arbeiten, wie das Bau- und Verkehrsdepartement am Donnerstag mitteilte. Wegen der Bauarbeiten ist beim Rheinschwimmen in diesem Abschnitt erhöhte Vorsicht geboten. Die Bauarbeiten dauern je nach Pegelstand des Rheins bis ins Frühjahr 2019.

Der Strand ist ein altes Projekt der Stadt und wurde vor Jahrzehnten bereits im Rahmen des Projekts "Werkstadt Basel" vorgesehen. Nun wird die Gelegenheit genutzt, den Strand endlich umzusetzen. Das Projekt stand allerdings bereits in der Kritik der Anwohner, die einen Party-Strand befürchteten. Da es sich allerdings auch um eine Aufwertung für Flora und Fauna handelt, entkräftete der Kanton diese Vorwürfe regelmässig.