Erst waren es Opern und Ballett, dann der amerikanische Super-Bowl-Final, jetzt ist es das Finale der Champions League, das am Samstag, 1. Juni, in die Kinos kommt. Die Schweizer Kinokette Kitag AG zeigt das Spiel Tottenham Hotspurs gegen den FC Liverpool an mehreren Standorten in der Schweiz in Kinos – unter anderem im Basler Kino Rex.

Bislang hatten sich Kinos auf Filme spezialisiert, doch die Kinokette Pathé und auch die Kitag erweiterten vor einigen Jahren das Sortiment um Events. Im Fall der Pathé-Kinos waren das bislang Hochkultur-Events wie die Live-Übertragungen von Opern aus der Metropolitan Opera in New York, die man sich gemütlich vom lokalen Kinosessel aus auf Grossleinwand gönnen konnte. Im Fall der Kitag waren das Inszenierungen der Londoner Royal Opera und das Ballet Opéra National de Paris.

Das Finale als Premiere

Mit der Übertragung eines der grössten Fussball-Spektakel des Jahres erweitert die Kitag über die reine Public-Viewing-Gelegenheit hinaus auch die eigene Zielgruppe um Fussball-Liebhaber. Übertragen wird das Fussballspiel Spurs gegen Reds in Zusammenarbeit mit Teleclub ab 20 Uhr im Kino in der Steinenvorstadt. Und das gegenüber den üblichen Hollywood-Blockbustern zu einem wesentlich günstigeren Preis: Für neun Franken Eintritt pro Person gibt es dazu noch eine Tüte «Popcorn Medium» sowie ein Getränk nach Wahl, entweder ein Softgetränk oder ein Flaschenbier von Heineken.

Shaqiri nach Barcelona-Demontage: «Es war einfach verrückt»

Shaqiri nach Barcelona-Demontage: «Es war einfach verrückt»

Eine der unglaublichsten Wenden der Champions League-Historie: Liverpool schlägt Barcelona nach einem 0:3 im Hinspiel an der Anfield Road mit 4:0 und steht im Final der Königsklasse. Xherdan Shaqiri über das «Märchen von Anfield».

«Wir machen das zum ersten Mal», sagt Kitag-Sprecherin Olivia Willi. Natürlich, man kann den Final auch ganz gemütlich zu Hause streamen oder im Fernsehen schauen. Denn im Gegensatz zum Halbfinal zwischen Liverpool und Barcelona gibts den Final im Free-TV. Teleclub, das wie die Kitag-Kinos zur Cinetrade AG gehört, überträgt das Spiel auf dem frei empfangbaren Sender Teleclub Zoom.

Aber ist Fussball kinotauglich?

Die Aktion der Kitag-Kinos kommt nicht von ungefähr. Kino-Betreiber vermeldeten während Jahren rückläufige Zahlen. Laut aktueller Statistik zog es im Jahr 2018 insgesamt 13,2 Prozent weniger Menschen in die Kinos, die Zahl der Eintritte ging von 13,5 Millionen auf 11,7 Millionen zurück. Die Gründe dafür sind mannigfaltig. Nicht zuletzt dürfte das sonnige und warme Wetter im vergangenen Jahr den Kino-Betreibern einen Strich durch die Rechnung gemacht haben.

Publikumswirksame Fussballübertragungen im Kino, das sei für die Branche schon seit Anbeginn der digitalen Möglichkeiten ein Traum gewesen, sagt Tobias Faust, Geschäftsführer des Basler Kultkino. Dabei stellte sich aber stets heraus: Fussballspiele haben eine andere soziale Dynamik als etwa Opern oder Ballett-Aufführungen, zumal Kinos für Kultur-Events gerade auch dank ihren Sound-Anlagen attraktiv seien. Bei einem Fussballspiel allerdings stehe letztlich weniger der ästhetische Klang oder die kunstvolle Inszenierung im Vordergrund als vielmehr die soziale Komponente und die Euphorie des gemeinsam erlebten Spiels.