Historische Automobile hautnah erleben, mit den Besitzern sprechen und fachsimpeln: Am Concours d’Elégance stehen seltene, exklusive Modelle neben Alltagsautos, die früher einmal zum Stadtbild gehörten. Die Freie Strasse wird in alte Zeiten zurückversetzt, wenn ab 15 Uhr links und rechts die Oldtimer parkiert sind und die Besucher ganz selbstverständlich um sie herum spazieren.

Die Besitzer der 85 Ausstellungsstücke reisen aus der ganzen Schweiz und aus Deutschland an, um ihre schönsten Fahrzeuge dem Basler Publikum zu zeigen. «Die grösste Gruppe der gemeldeten Oldtimer stammt aus den Jahren 1940 bis 1965», erklärt Alain Erba, stellvertretender Geschäftsleiter der Rally-Organisatorin Raid.

10 Jahre Pantheon Basel

Als Oldtimer gilt ein Fahrzeug, das mindestens 30 Jahre alt ist. Dieses Jahr gibt’s zusätzlich zu drei Alterskategorien eine weitere Sparte für französische Autos. «Die Ausstellung auf offener Strasse war stets sehr beliebt», so Erba. Auch dieses Jahr würden wohl mehrere tausend Zuschauer angelockt.

Nach der Ausstellung fahren sämtliche Fahrzeuge nochmals durch die Freie Strasse, vorbei an den Zuschauern und der Jury, die die schönsten Modelle auszeichnet. Dieses Jahr ist es damit aber noch nicht vorbei. Sämtliche Oldtimer fahren weiter nach Muttenz, wo im Anschluss das 10-Jahr-Jubiläum des Oldtimer-Forums Pantheon Basel gefeiert wird – «das grösste Oldtimerfest der Region», so Erba.

Es ist sogar das grösste Zentrum der Schweiz und restauriert, vermietet und verkauft Oldtimer. Auch diese Veranstaltung ist öffentlich und für Besucher kostenlos. Auch dort können die verschiedenen Automobile nochmals bestaunt werden. Um 19.30 Uhr folgt die Preisverleihung und die Gewinner der verschiedenen Kategorien werden ausgezeichnet. Ebenso wird ein Sieger-Auto der ganzen Show gekürt.