Im Affenhaus herrscht grosse Trauer. Der kleine Laini, der erst Ende August auf die Welt gekommen ist, ist am Mittwoch gestorben. Den Grund weiss man noch nicht, sagt Zolli-Sprecherin Tanja Dietrich. Lainis Mutter Kitoko trägt ihr Erstgeborenes noch bei sich und solange sie es nicht selber ablegt, nehmen die Tierpfleger ihr Laini nicht weg. Dieser Zustand könne bis zu einer Woche dauern.

Vor ein paar Tagen ist den Pflegern aufgefallen, dass mit dem Schimpansen etwas nicht stimmt. «Er hat sich an Kitoko nicht richtig festgehalten. Aber auch in diesem Fall lassen wir den Kleinen bei seiner Mutter.» Man hätte Kitoko narkotisieren müssen. Warum Laini tatsächlich gestorben ist, versucht die Tierpathologie in Bern herauszufinden. «Je länger Kitoko Laini aber bei sich trägt, umso schwieriger wird das natürlich.» (mum)