Eine Rede wirds nicht geben, stellte Elisabeth Schneider-Schneiter bald klar. Am Sommer-Apéro der Handelskammer beider Basel (HKBB) steht nicht das einzelne Wort, sondern vielmehr das Gespräch im Vordergrund. Und so nahm sich die Handelskammer-Präsidentin selber zurück und mimte stattdessen die zuvorkommende Gastgeberin für die Geladenen wie Claraspital-Direx Peter Eichenberger oder die Regierungsräte Isaac Reber und Conradin Cramer.

Die Dachterrasse unweit des Basler Aeschenplatzes wurde damit zu einer dieser Plattformen, wo sich Politik und Wirtschaft mit etwas Weisswein als Schmieröl verschränken. Mal geht’s um die Ferien, mal ums Geschäft, um Synergien und Sünden am Buffet. Die Gäste, wie Architekt Pierre De Meuron, Grossratspräsident Remo Gallacchi oder Nationalrätin Maya Graf, nahmen das Angebot gerne an. Bieten sich im Winter mit Weihnachts- und Neujahrsanlässen genügend Gelegenheiten für Networking, sind die Apéros von gewissem Standard in der Hitze dünner gesät.