Der Mäzen knüpfte das Geld an Jacques Picard (64), Inhaber der von Weiss finanzierten Professur für moderne jüdische Kultur und Geschichte. Nun wird Picard emeritiert. Damit verfällt die Branco-Weiss-Stiftungsprofessur.

Den jüdischen Studien fehlen 230 000 Franken pro Jahr, zeigen Recherchen der «Schweiz am Sonntag». Die Universität reagiert mit einer Sparrunde, da sie angesichts des Kostendrucks durch den Trägerkanton Basel-Landschaft selbst nicht in die Bresche springen kann.