Wegen eines Oberleitungsschadens bei Lahr, 40 Kilometer nördlich von Freiburg im Breisgau, war die Zugverbindung zwischen Basel und Deutschland heute Mittwoch von 5 bis 10.30 Uhr total gesperrt.

Wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn erklärte, betraf dies neben dem Zugverkehr von Norden aus Hamburg, Berlin, Dortmund oder Frankfurt in die Schweiz, auch jenen von Basel nach Deutschland.

Die Deutsche Bahn setzte Ersatzbusse ein. Ab 10.30 Uhr war die Strecke wieder einspurig befahrbar; es gab Verspätungen von einer halben Stunde. Ab Mittag verkehrten die Züge wieder mit Verspätungen von einigen Minuten.

Die Deutsche Bahn rät Bahnkunden, sich vor einer Reise nach Deutschland zu informieren, ob ihr Zug pünktlich verkehrt. (psc)