Es ist nun bereits das dritte Jahr, dass Heinz Margot an der Muba hinter den Kochtöpfen steht. Viermal täglich schaut er in der Kocharena prominenten Schweizer Persönlichkeiten bei der Zubereitung ihres Lieblingsmenus auf die Finger.

«Odermatt kocht mit Hingabe und Leidenschaft»

Über 100 Promis haben unter der Leitung des Baslers schon geschnetzelt, gebrutzelt, gerührt und mit ihren Kochküsten mehr oder weniger überzeugt.

Doch wen hat Margot, selbst ein passionierter Hobbykoch, bisher am meisten überrascht? «Ganz klar Fussballlegende Karl Odermatt», sagt Margot. Dieser koche mit einer solchen Hingabe und Leidenschaft, dass es immer wieder eine Freude sei, ihm dabei zuzusehen.

Sichtlich Spass hatte Margot auch am Koch-Intermezzo mit der attraktiven Schlagersängerin Marianne Cathomen. «Mit ihr schwinge ich jederzeit wieder den Kochlöffel», sagt er und grinst.

Margot mag Hörnli und Gehacktes

Die Kocharena ist der Publikumsrenner an der Muba - die Zuschauerränge sind immer so voll, dass die Menschen sich an den Seiten der Sitzplätze schon fast auf die Füsse stehen.  «Kochen ist einfach sexy» erklärt Margot diesen Ansturm. Die Zuschauer könnten alles mitverfolgen und dazu Prominenten aus der Schweiz hautnah bei der Fingerarbeit zusehen. «Am Schluss können sie das gekochte auch noch probieren, was einen zusätzlichen Reiz ausmacht.»

Der Basler TV-Moderator, der heute in Zermatt ein eigenes Restaurant besitzt, mag es in der Küche währschaftlich und schweizerisch. «Hörnli mit Gehacktem, wie es BDP-Nationalrätin Ursula Haller gekocht hat, mag ich unwahrscheinlich gerne. Und auch bei einen guten Schmorbraten, könne er schlecht nein sagen.» (jep)