Das Kunstmuseum dankt Schönholzer für Verbesserungen bei Abläufen und Controlling. In ihrer Zeit habe das Haus "einen wichtigen Schritt vorwärts gemacht", lässt sich Museumsdirektor Josef Helfenstein zitieren. Ihre Nachfolge bestimmt das kantonseigene Museum zusammen mit dem baselstädtischen Präsidialdepartement.

Schönholzer war 2007 bis 2013 Co-Direktorin der Kunstmesse Art Basel gewesen. Im Kunstmuseum hatte sie per Januar 2017 Stefan Charles abgelöst, der Kulturchef beim Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) wurde. Sie ist 1964 in den USA geboren und lebt seit 2003 am Rheinknie.

Das Kunstmuseum hatte vor zwei Jahren vis-à-vis einen rund 105 Millionen Franken teuren Erweiterungsbau mit unterirdischer Verbindung zum Hauptgebäude eingeweiht. Zu reden gaben Kostenüberschreitungen von rund 3,7 Millionen und konzeptionelle Mängel, die der Betrieb inzwischen offenbart hat.