«Ich habe immer gesagt: Ich bleibe zwölf Jahre», sagt Markus Lehmann. Der Zeitpunkt habe nichts mit den Grossratswahlen vom letzten Sonntag zu tun, wo die CVP zwei Prozentpunkte verlor. Er lässt auch durchblicken, dass man sich intern schon einig sei, wer Nachfolger wird: «Diskussion führen nur die anderen.» Mehr dazu sagen könne er aber nicht.