Insbesondere für Personen, die kein Halbtax haben und den öV nur sporadisch nutzen, wird die Fahrt mit dem Flughafenbus zum Euro-Airport (EAP) erheblich teurer. Ab 1. Juni führt der Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) eine zusätzliche Zone zum EAP ein, wie Geschäftsführer Adrian Brodbeck bestätigt. Weil es dann drei statt wie bisher zwei Zonen sind, kostet das Billett 6.10 statt bisher 4.70 Franken.

Ein bz-Leser kritisiert: «Da es in dieser Zone keinerlei Haltestelle gibt, ist stark zu vermuten, dass sie nur dazu dient, die Fahrten mit dem 50er-Bus zum Flughafen teurer zu machen.»
Brodbeck begründet die Änderung so: «Die neue Tarifierung widerspiegelt das in den letzten Jahren intensiv ausgebaute Fahrplanangebot.» Als Beispiele nennt er die Taktverdichtung insbesondere in den frühen Morgenstunden und am Wochenende, ausgedehnte Betriebszeiten sowie die Einführung von zusätzlichen Express-Verbindungen.

Halbtax-Besitzer auch betroffen

Betroffen von der Änderung sind auch Besitzer von Halbtax-Abonnements. Sie zahlen statt 3.10 neu 3.80 Franken. Zum Vergleich: In Hamburg kostet die halbstündige Fahrt mit der S-Bahn vom Flughafen in die Stadt 3.30 Euro, von Zürich HB an den Flughafen 6.80 Franken ohne und 3.40 Franken mit Halbtax. Schweizweit geht man davon aus, dass 50 Prozent der Personen ein Halbtax haben. Brodbeck schreibt: «Wir haben weder Auswertungen über die Anzahl Halbtax im TNW-Gebiet noch im Flughafenbus.» 

Laut Medienstelle der Basler Verkehrs-Betriebe wurden auf der Linie 50 im Jahr 2017 knapp 4,7 Millionen Passagiere befördert. Die Auslastung lag bei guten 54 Prozent. In den Hauptverkehrszeiten gibt es einen 7-Minuten-Takt. Der Expressbus ohne Halt bis EAP fährt unter der Woche täglich 14-mal, samstags 24- und sonntags 20-mal.

Für Kunden mit U-Abo oder GA ändert sich nichts. Das Gleiche gilt für auswärtige Besucher, die im Raum Basel übernachten und deren Basel Card bereits bei der Ankunft auf dem EAP für den öV gültig ist. Deshalb sehen Basel Tourismus und Stadtmarketing in der Teuerung kein Problem.