Die Ursachen für das Zugunglück, bei dem am 29. November drei Wagen eines deutschen ICE bei der Einfahrt in den Basler Bahnhof SBB entgleist waren, ist noch immer unklar. Weil bei dem Unfall eine Fahrleitung geknickt worden war, war der Bahnhof zwei Stunden ohne Strom und der gesamte Verkehr lag still. Vollständig normalisiert hatte er sich erst knapp drei Tage später wieder. Tausende von Reisenden waren betroffen.

Drei Wagen eines ICE bei der Einfahrt zum Basler Bahnhof aus den Schienen gesprungen

Drei Wagen eines ICE sind Ende November 2017 bei der Einfahrt zum Basler Bahnhof aus den Schienen gesprungen.

   

«Die Untersuchung läuft noch. Wie lange es noch dauert, können wir nicht sagen», teilte Christoph Kupper, Bereichsleiter Bahnen und Schiffe der zuständigen Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) mit.

Die Fakten seien ziemlich komplex. «Wir werden mittels Rechnersimulation die Interaktion zwischen Fahrzeug und Schiene mittels deren Parametern nachbilden, um die Ursache für die Entgleisung finden zu können», sagte Kupper.

Wie lange derartige Untersuchungen dauern können, zeigt auch, dass die Ursachen für die Entgleisung eines Cisalpino in Luzern vom März 2017 noch immer nicht bekannt sind.