Im Europa-Park fand diese Woche das Richtfest zur 450'000 Quadratmeter grossen neuen Wasserwelt des Freizeitparks in Rust nördlich von Freiburg im Breisgau statt. Eine riesige Dachkonstruktion aus Holz wird eine Fläche von 63 Fussballfeldern überdachen.

Laut «Badische Zeitung» investiert die Unternehmerfamilie Mack 160 Millionen Euro in die Erweiterung. Die Indoorwasserwelt mit 25 Attraktionen und einem neuen Hotel soll im November 2019 eröffnet werden. In den Folgejahren soll das Projekt namens Rulantica auf der insgesamt 45 Hektaren grossen Erweiterungsfläche vergrössert werden. Unter den Attraktionen befinden sich 17 Wasserrutschen sowie Deutschlands grösstes Wellenbad. Der Ruhebereich bietet 1700 Liegestühle. Der Outdoor-Bereich ist 8000 Quadratmeter gross, der Indoor-Bereich 32'600 Quadratmeter.

Durch die neue Wasserwelt, die ganzjährig geöffnet sein wird, entstehen 550 neue Arbeitsplätze, was die Zahl der Mitarbeiter des Parks auf 4250 erhöhen wird. Zeitgleich können sich 3500 Personen in Rulantica aufhalten, pro Tag sind es bis zu 5000. Der Europa-Park reagiert mit der Investition auf den Trend zu Kurzurlauben. Um die Besucherzahlen zu halten, braucht es neue Attraktionen.